Stephanusplakette für Heribert Wiesheu

von Kleiner Alfred

Heribert Wiesheu hat am Stephani-Tag während des Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Oswald die Stephanusplakette erhalten.

 

 

Foto: Alfred Kleiner

 

Heribert Wiesheu hat sich schon in seinem Berufsleben als Rektor der Antoniushausschule in vielfältiger Weise in die Pfarrgemeinde eingebracht. Pfarrer Peter Meister zählte in seiner Laudatio die wichtigsten ehrenamtlichen Tätigkeiten auf: Der bekennende Christ stärkt seit mehr als fünf Jahrzehnten als aktiver Sänger den  Kirchenchor, war über fünf Wahlperioden im Pfarrgemeinderat und leitet seit 28 Jahren den ökumenischen Bibelkreis in Marktl. Wiesheu absolvierte 1996 eine Ausbildung zum Wortgottesdienstleiter, ist als Lektor und Kommunionhelfer eine große  und verlässliche Stütze und bereitet seit mehr als zwei Jahrzehnten  den ökumenischen Gottesdienst zur Einheit der Christen vor.

Er hat sich seit der Einführung vor bald 20 Jahren im ehrenamtlichen Besuchsdienst der Pfarrei  engagiert und zusammen mit seiner Frau Gertraud über viele Jahre den Verkauf von Eine-Welt-Waren durchgeführt. Die Missions- und Entwicklungsarbeit ist ihm großes Anliegen.

Der theologisch versierte Mann unterstützt  seit der Wahl von Joseph Ratzinger zu Papst Benedikt XVI. im April 2005 die Pfarrei in den neuen Aufgaben und Herausforderungen und ist seit der Öffnung des Papstgeburtshauses im Jahr 2006 als ehrenamtlicher Führer tätig. Mit seiner Ehefrau beteiligt er sich an der Organisation und Durchführung von Pilgerreisen (über das  Pilgerbüro) des Pfarrverbandes. Er war früher  auch Mitarbeiter im Redaktionsteam für den umfangreichen Pfarrbrief (den es in der Form nicht mehr gibt) und schrieb viele fundierte Beiträge. Seit Juli 2021 ist er für  Redaktion und Layout der Pfarrnachrichten zuständig und hat damit viel zeitaufwändige Arbeit  übernommen.

Pfarrer Peter Meister überreichte die Plakette mit Urkunde und dankte ihm unter dem  Beifall der Gläubigen für den unermüdlichen Einsatz im Dienst der Pfarrgemeinde. Ein großer Dank galt auch seiner Ehefrau Gertraud,  die ihm bei den vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten zur Seite steht. Auch Maria Schoeber, die in ihrer langen Zeit als Gemeindereferentin eng mit Wiesheu zusammengearbeit hat, gratulierte ihm zu der hohen Auszeichnung. 

Zurück