Kindersegnung

von Alfred Kleiner

Foto: Kleiner (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Dazu fanden sich rund 4S Kinder mit ihren Eltern und Großeltern ein.
Pfarrer Kaiser bezeichnete die Kinder als ein wertvolle Gut, schutzos und auf Gedeih und Verdb den Erwachsenen ausgeliefert. Unter all den Millionen Menschen, die Kriegen,Terror und Hunger ausgetzt sind, hätten die Jüngsten am meisten zu leiden.
Hier zu Lande könnten die Familien in Frieden le€ben und die allermeisten Eltern gäben nach ihren Möglichkeite€n das Beste, so Kaiser.
In Kind gerechten Worten erklärte der Ortsseelsorger den Kleinen den Hintergrund des Tages der unschuldigen Kinder, an dem an die Untat des Königs Herodes, den Kindermord in Bethlehem, erinnert wird. Pfarrer Kaiser bat die Kleinen zum Altar und stellte sie mit dem Kreuzzeichen auf die Stirn unterden Schutz Gottes.
Fürd den Kolping-Familienkreis hatte die Familie Dorfner ein besonderes Geschenk gebastelt, kleine Schutzengel aus den gefalteten Seiten der ausgemusterten Lob-Gottes-Bücher mit einer Holzperle als Kopf.
(Monika Kleiner)

Zurück