Feier des Kirchenpatroziniums in Lanhofen "drinnen und draußen"

von Carola Huber

Schon am Vortag des 15. August trafen sich 16 Fleißige des Katholischen Frauenbundes Stammham zum Kräuterbuschenbinden.
So konnte Pfarrer Peter Meister bei einem kurzen Besuch 150 leuchtende und duftende Kräutersträußchen bewundern.

Wird das Wetter halten?


Mit bangen Blicken und einem Stoßgebet zum Himmel trafen die Verantwortlichen dann am Morgen die Entscheidung, das Fest in Lanhofen zu feiern. Nachdem auch hier die Coronaregeln einzuhalten waren und die kleine Filialkirche nur wenig Platz bietet, konnten die zahlreichen Besucher den Gottesdienst, der ins Freie übertragen wurde, rund um die Kirche sicher mitfeiern. Dem Kirchenchor unter der Leitung von Dr. Mügschl und musikalisch umrahmt von Resi Reitmeier war sichtlich anzumerken, mit welcher Freude nach so langer
coronabedingter Pause sie ihre Lieder darboten. Pfarrer Peter Meister erinnerte in seiner Predigt u.a. daran, dass zu der im 15. Jahrhundert erbauten Kirche "zu unserer Lieben Frau von Lanhofen" bedeutende Marienwallfahrten stattgefunden haben und auch heute noch die Muttergottes von vielen Gläubigen verehrt und in schwierigen Lebenslagen um Hilfe angerufen wird. Schließlich bedankte sich der Pfarrer für`s Kommen, für die musikalische Umrahmung, beim Frauenbund und allen Helfenden, die das ganze Jahr über die Lanhofener Kirche als Schmuck-
stück erhalten und am Himmelfahrtstag den Gottesdienst drinnen und draußen ermöglicht haben.

Die gesegneten Kräuterbuschen fanden reichlich Abnehmer. Der Frauenbund stellt den Spendenerlös für den
Blumenschmuck in den beiden Kirchen der Pfarrei zur Verfügung.

 

Text: A. Pranzl

Fotos: C. Huber

 

Zurück