Ein Vergelt's Gott für die Ehrenamtlichgen

von Josef Kaiser

Foto: Kleiner

Im Pfarrsaal zeigte er sich danach hocherfreut über die vielen, die ihre Talente und ihre Zeit einsetzen. Ein Extralob gab es für den Tischschmuck und das Schnittchen-Büfett.

Ein Danke-schön galt auch seinen engsten Mitarbeitern: Amtsbruder Adolf Fritscher und seiner rechten Hand Gemeindereferentin Maria Schoeber, außerdem dankte er den Organisten, Mesnerinnen und Mesnern, der Mitarbeiterin im Pfarrbüro Hannelore Sperling, sowie den kirchlichen Vereinen und allen bei denen, die zum Gelingen des Empfanges beigetragen haben.

Wie jedes Jahr gab es stellvertretend für alle, einige, die namentlich erwähnt wurden.

Zunächst würdigte Pfarrer Kaiser die ehrenamtlichen Dienste von Elisabeth und Richard Bernert, die seit elf Jahren den gemeindlichen Seniorenclub alle 14 Tage in das Bürgerhaus einladen, sich zusammen mit Marianne Pfeiffer um die älteren Menschen kümmern, sie bewirten und ein Programm vorbereiten.

Resi Haubrich beendet ihren Kirchenchordienst nach insgesamt 69 Jahren. Ernst Frieb gehört seit 60 Jahren dem Chor an, auf über 20 Jahre können Anneliese Bachhuber, Johann Stemper, Sieglinde Gartmeier, Christa Preißler, Christiane Stemper, Annemarie Herrmann und Josef Bruckmaier zurückblicken. Karl Ewald schließlich ist seit 10 Jahren dabei. Die Längste Zeit aber singt Rosalie Straubinger im Chor, nämlich seit 70 Jahren.

Namentliche Erwähnung fand schließlich die stellvertretende Leiterin des Kindergartens Sandra Molerio, die sich um die Kindergottesdienste kümmert.

Zurück